Die Rezeptschachtel

Birnenkuchen Rezept

Birnenkuchen Rezept

Rezept als PDF ausdrucken

Rahmguss-Birnenkuchen mit frischen oder eingemachten Birnen

Backzeit ca.
Kalorien pro Birnenkuchen-Stück ca. 370 cal

Wer das Glück hat, einen eigenen Birnbaum zu besitzen, muss die Birnen recht schnell verarbeiten, da die frischen Birnen nicht lange haltbar sind. Dazu bietet sich auch ein leckerer Birnenkuchen an. Für den Birnenkuchen können aber statt frischen Birnen auch eingemachte Birnen oder Birnen aus der Dose verwendet werden. Der Birnenkuchen wird mit Mürbeteig und mit einem leckeren Rahmguss aus Sauerrahm oder Schmand und Sahne hergestellt.

Der fertige Birnenkuchen wird aprikotiert, also mit heißer Aprikosenmarmelade bestrichen. Dadurch bekommt der Birnenkuchen einen schönen Glanz und der Birnenkuchen bleibt länger frisch.

Die Zutatenmenge gilt für eine Springform. Wenn Sie einen Birnenkuchen vom Blech backen möchten mit einem dünneren Rahmguss, können Sie die doppelte Menge Birnen verwenden und die Zutatenmenge für den Mürbeteig und den Rahmguss beibehalten (dann ein Backblech mit hohem Rand verwenden und nur den Boden mit Teig belegen, nicht den Rand).

Zutaten für den Birnenkuchen:
Menge für eine Springform. Für einen Birnen-Kuchen vom Blech die doppelte Birnenmenge verwenden.

  • Für den Mürbeteig:
  • 300 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Teel. Backpulver
  • 130 g Zucker
  • Prise Salz
  • 1 Ei
  • 150 g kühle Butter
  • Für die Birnenkuchen-Füllung:
  • 1 kg frische Birnen, reif, aber nicht zu weich, oder eine Dose Birnen oder eingemachte Birnen
  • Für den Rahmguss:
  • 400 g Sauerrahm oder Schmand
  • 4 Eier
  • 125 g Zucker
  • 1,5 Päckchen Vanillepudding-Pulver
  • 50 g Speisestärke
  • 150 ml / 150 g Milch oder Birnensaft
  • 200 g Sahne
  • Außerdem:
  • 1 Essl. Aprikosenmarmelade zum Bestreichen des Mürbeteig-Bodens
  • 1 Essl. heiße Aprikosenmarmelade zum Bestreichen des Birnenkuchens

Birnenkuchen backen:

Für den Birnenkuchen-Mürbeteig Mehl, Backpulver, 130 g Zucker und Salz auf der Arbeitsfläche gut vermischen. In der Mitte eine Vertiefung drücken und das Ei und die in kleine Stücke geschnittene Butter hineingegeben. Dann mit den Händen von der Mitte aus rasch einen Teig kneten. Nur so lange wie nötig kneten damit der Mürbeteig schön elastisch wird. Dann den Teig 30 Minuten oder länger in den Kühlschrank stellen.

Birnenkuchen Für den Birnenkuchen-Rahmguss den Sauerrahm oder Schmand mit den Eiern, 125 g Zucker, Vanillezucker und Vanillepudding-Pulver mit dem Hand-Rührgerät verrühren. Dann die Milch und die Sahne unterrühren. Wenn Sie Birnen aus der Dose verwenden, können Sie statt der Milch auch 150 ml Fruchtsaft nehmen, dann aber nur 100 g Zucker verwenden.

Eine Springform mit Butter fetten. Den Mürbeteig rund ausrollen, etwas größer wie die Springform. Mit dem Springform-Rand eine runde Teigplatte ausstechen und damit den Backformboden auslegen. Die Teigreste zu 4 Teigrollen formen und damit einen etwa 4 cm hohen Rand bilden. Den Birnenkuchen-Boden mit einem Esslöffel Aprikosenmarmelade einstreichen damit der Boden beim Backen nicht durchnässt.

Birnenkuchen-Mürbeteig   Birnenkuchen belegen   Birnenkuchen-Rahmguss

Wenn Sie für den Birnenkuchen frische Birnen verwenden, dann die Birnen vierteln, das Kerngehäuse entfernen, und die Birnenviertel schälen. Die frischen Birnen oder die abgetropften Dosenbirnen in nicht zu kleine Stücke schneiden und auf den Birnenkuchen-Boden legen. Den Birnenkuchen vorsichtig mit dem Rahmguss übergießen. Dann den Birnenkuchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft oder 190 Grad Unter/Oberhitze etwa 60 Minuten backen.

Den Birnenkuchen erst aus der Form nehmen wenn er völlig abgekühlt ist. Dann einen Esslöffel Aprikosenmarmelade kurz aufkochen und den Birnenkuchen mit der heißen Marmelade bestreichen.

Viel Spaß beim Backen!

Birnenkuchen-Rezept als PDF downloaden

     

Hier finden Sie weitere leckere Obstkuchen-Rezepte:

© www.rezeptschachtel.de  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung