Die Rezeptschachtel

Dominosteine

Dominosteine Rezept

Rezept als PDF ausdrucken

Dominosteine aus Lebkuchen, Fruchtgelee und Marzipan

Backzeit: ca.
Kalorien pro 100 g Dominosteine ca. 420 cal

Dominosteine sind eine beliebte Weihnachts-Leckerei. Man kann die Dominosteine selber machen. Die Herstellung ist etwas aufwändig, aber die Mühe lohnt sich.

Die Dominosteine bestehen aus drei Lagen: Lebkuchen, Fruchtgelee und Marzipan.

Bei diesem Dominosteine-Rezept wird die Lebkuchenschicht in einer Springform gebacken.

Für die Fruchtschicht wird Aprikosenkonfitüre püriert, mit Agar-Agar aufgekocht, und in die Springform gegossen. Agar-Agar ist ein Geliermittel wie Gelatine, es hat aber den Vorteil, dass das Fruchtgelee nach dem Erkalten sofort fest wird. Meist steht das Agar-Agar im Supermarkt neben der Gelatine. Ein Handelsname ist zum Beispiel "Agartine". Je nach der Zusammensetzung hat das Agar-Agar unterschiedliche Gelierkraft. Auf der Agar-Agar-Packung ist normalerweise angegeben wie viel Blatt Gelatine das Agar-Agar entspricht.

Das Marzipan wird mit etwas Rum oder Kirschwasser verfeinert.

Die Schokoladen-Kuvertüre wird für die Dominosteine mit Kokosbutter verrührt, damit die Schokoladenschicht wie bei den original gekauften Dominosteinen möglichst dünn wird.

Die Dominosteine sollten, wie die original Dominosteine, etwa 25x25x23mm groß werden. Die Zutatenmengen und die Anzahl der Dominosteine hängt vom Durchmesser ihrer Springform ab. Im Rezept sind die Mengen für die drei gebräuchlichen Springform-Durchmesser angegeben.

Zutaten für Springformdurchmesser 24/26/28 cm
für ca. 52/68/76 Dominosteine:

  • Für den Lebkuchenboden:
  • 2 Eier
  • 125 g Zucker
  • 2 Tl Lebkuchengewürz
  • 1 Tl Kakao
  • 1/2 Tl Hirschhornsalz
  • 50 g Zitronat
  • 200 g Weizenmehl Type 405
  • Für das Fruchtgelee:
  • Agar-Agar, z.B. "Agartine", Menge entsprechend 6/7/8 Blatt Gelatine (ist auf der Agar-Agar-Packung beschrieben)
  • 375/450/500 g Aprikosenkonfitüre
  • 100/110/120 ml Wasser
  • Für die Marzipanschicht:
  • 300/350/400 g Rohmarzipan
  • 100/110/120 g Puderzucker
  • 1 Esslöffel Rum oder Kirschwasser bei Belieben
  • Für den Schokoladenüberzug:
  • 350/450/500 g dunkle oder helle Schokoladenkuvertüre
  • 30/40/50 g Kokosfett, z.B. Palmin

Dominosteine backen:

Für den Lebkuchen hacken Sie mit einem Universal-Zerkleinerer oder einem Messer das Zitronat sehr fein. Schlagen Sie Eier, Zucker, Lebkuchengewürz, Kakao und Hirschhornsalz 3 Minuten mit dem Hand-Rührgerät schaumig und rühren Sie dann das gehackte Zitronat hinzu. Heben Sie zuletzt das Mehl vorsichtig unter.

Lebkuchen für Dominosteine

Fetten Sie eine Springform mit Butter ein und streichen Sie den Lebkuchenteig gleichmäßig auf den Springformboden. Backen Sie den Lebkuchen ca. 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft oder 180 Grad bei Unter/Oberhitze.

Fruchtgelee aus Aprikosenkonfitüre

Für das Fruchtgelee pürieren Sie die Aprikosenkonfitüre zusammen mit dem Wasser. Stellen Sie 2 Esslöffel der Fruchtmasse beiseite, dies dient später als "Kleber" zwischen Lebkuchen und Fruchtgelee. Geben Sie zur restlichen Masse das Agar-Agar dazu und lassen Sie das ganze auf dem Herd 2 Minuten unter Rühren sprudelnd kochen. Lassen Sie dann die Fruchtmasse etwas abkühlen. Schneiden Sie einen Gefrierbeutel an 2 Seiten auf, klappen Sie ihn auseinander, und legen Sie die Springform mit der Folie aus. Befestigen Sie die Folie am Springformrand z.B. mit Wäscheklammern, damit die Folienecken später nicht auf das Fruchtgelee fallen. Gießen Sie das etwas abgekühlte Fruchtgelee in die Springform, und stellen Sie das Fruchtgelee zum Abkühlen in den Kühlschrank.

Marzipan für die Dominosteine

Für die Marzipanschicht sieben Sie den Puderzucker auf die Arbeitsfläche, geben das Marzipan und bei Belieben den Rum oder das Kirschwasser dazu, und kneten Sie mit den Händen alles zusammen. Rollen sie dann eine runde Marzipanplatte in der Größe des Springformbodens aus. Verwenden Sie dazu gesiebten Puderzucker unter und auf dem Marzipan, damit das Marzipan nicht auf der Arbeitsfläche oder dem Wellholz anklebt.

Lebkuchen aufschneiden   Fruchtgelee für die Dominosteine

Schneiden Sie vom unteren Teil des Lebkuchens eine 1 cm dicke Kuchenplatte ab. Der obere Teil des Lebkuchens wird für die Dominosteine nicht verwendet.

Streichen Sie die zwei zurückgestellten Esslöffel flüssige Fruchtmasse auf das Fruchtgelee. Legen Sie dann den Lebkuchen mit der Schnittseite nach unten auf das Fruchtgelee. Drehen Sie nun das Ganze um, und entfernen sie vorsichtig die Plastikfolie.

Fruchtgelee auf den Lebkuchen legen   Fruchtgelee auf Lebkuchen

Marzipan

Legen Sie die Marzipanplatte auf das Fruchtgelee. Markieren Sie mit einem Lineal und zum Beispiel einem Holzspieß Quadrate von 2,5 mal 2,5 cm auf dem Marzipan. Schneiden Sie dann mit einem scharfen Messer die Dominosteine aus. Die Randstücke schieben Sie am besten gleich in den Mund, oder Sie legen die Reststücke beiseite, um sie später mit der übrigen Schokoladenglasur zu verzieren.

Dominosteine ausschneiden   Dominosteine ohne Schokolade

Kuvertüre mit Kokosfett schmelzen

Für die Glasur schneiden Sie die Schokoladen-Kuvertüre in kleine Stücke, und erwärmen Sie die Kuvertüre zusammen mit dem Kokosfett unter Rühren auf 45 Grad in einem warmen Wasserbad. Stellen Sie dann die Kuvertüre in ein kälteres Wasserbad, und rühren Sie weiter bis die Schokolade auf ca. 28 Grad abgekühlt ist. Durch dieses Temperieren bekommt die Glasur auf den Dominosteinen einen schönen Glanz. Stellen Sie die Kuvertüre dann wieder in das warme Wasserbad und halten Sie die Temperatur auf 30 Grad Verarbeitungstemperatur. Am besten verwenden Sie dazu ein digitales Küchenthermometer. Achten Sie darauf, dass kein Wasser in die Kuvertüre gelangt, da die Glasur sonst fest wird und nicht mehr verwendet werden kann.

Dominosteine schokolatieren

Tauchen Sie die Dominosteine einzeln in die Kuvertüre und stellen Sie die Dominosteine zum Abtropfen auf ein Kuchengitter. Kurz bevor die Kuvertüre fest wird, stellen Sie die Dominosteine auf Backpapier und lassen die Glasur über Nacht trocknen.

Reststücke verzieren Falls Sie die Randstücke noch nicht aufgegessen haben, können Sie diese auf einen Teller legen und mit der restlichen Kuvertüre verzieren. Dazu basteln Sie sich eine Spritztüte aus Backpapier und füllen diese mit der Kuvertüre. Schneiden sie ein kleines Loch (1-2mm) in die Tütenspitze, und spritzen Sie die Kuvertüre streifenförmig auf die Reststücke.

Viel Spaß mit den Dominosteinen!

Dominosteine-Rezept mit Bild als PDF downloaden

     

Hier finden Sie weitere leckere Weihnachtsbäckerei-Rezepte:

© www.rezeptschachtel.de  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung