Die Rezeptschachtel

Grundrezept Brandteig

Grundrezept für Brandteig

Rezept als PDF
ausdrucken

Das Brandteig-Grundrezept für verschiedene Brandteig-Gebäcke

Backzeit ca.
Kalorien pro Stück Brandteig-Gebäck ca. 130 cal bei 12 Stücken

Brandteig, auch Brandmasse genannt, ergibt sehr luftige Gebäcke wie Windbeutel oder Eclairs. Brandteig kann im Backofen oder in der Fritteuse gebacken werden.

Für Brandteig geben Sie Fett und Mehl in kochendes Wasser oder in kochende Milch. Dann wird die Masse weiter erhitzt. Durch dieses 'Abbrennen' verkleistert die Stärke des Mehls. Anschließend rühren Sie Eier in die Masse. Später beim Backen wird die verdampfende Teig-Feuchtigkeit im Gebäck gehalten, da der Wasserdampf wegen der verkleisterten Mehl-Stärke nicht aus dem Teig entweichen kann. So erhalten Sie lockeres Gebäck mit großen Hohlräumen.

Beim Backen des Brandteigs im Ofen darf die Backofentüre erst gegen Ende der Backzeit geöffnet werden, wenn der Brandteig genügend fest geworden ist, damit das Brandteig-Gebäck nicht zusammenfällt.

Brandteig selbst hat wenig Geschmack. Brandteig-Gebäck wird meist mit Cremes gefüllt, mit Puderzucker bestreut, oder mit Zuckerguss dekoriert.

Hier einige Brandteig-Rezepte:

Churros    

Churros
Spanische Churros aus Brandteig

Victoria Spritzkuchen          

Eberswalder Spritzkuchen
Fettgebackene Spritzringe

Windbeutel          

Windbeutel
Windbeutel mit einer Vanille-Sahne-Creme

Windbeuteltorte    

Windbeuteltorte
Windbeuteltorte mit Biskuitboden und Kirschen

     

Brandteig-Zutaten für zum Beispiel 12 Windbeutel:

  • 125 ml (125 g) Wasser
  • 125 ml (125 g) Milch
  • 60 g Butter
  • Prise Salz
  • 190 g Mehl
  • Etwa 4 Eier, Größe M

Brandteig-Grundrezept:

Für den Brandteig Wasser, Milch, Butter und Salz in einem Topf aufkochen. Das Mehl hinzu geben und den Brandteig mit einem Kochlöffel zwei bis drei Minuten im Topf auf der heißen Herdplatte rühren. Dabei bildet sich ein Teigkloß. Durch dieses 'Abbrennen' gerinnt das Mehl-Eiweiß und die Stärke verkleistert. Dadurch kann später beim Backen die verdampfende Teig-Flüssigkeit nicht entweichen, und das Brandteig-Gebäck geht später beim Backen gut auf. Nach dem Abbrennen den Brandteig lauwarm abkühlen lassen.

Brandteig   Brandteig   Brandteig

Dann die Eier verquirlen, und in kleinen Portionen zum Teig geben, dabei mit einem Hand-Rührgerät (Knethaken) den Brandteig kneten. Soviel Eimasse verwenden, dass der Brandteig 'schwer vom Löffel fällt'. Wenn der Brandteig mit einem Spitzbeutel aufgespritzt werden soll, dann soviel Ei verwenden, dass sich der Brandteig gerade noch gut aufspritzen lässt.

Backen im Backofen: Das Brandteig-Gebäck formen und im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Unter/Oberhitze etwa 15 bis 20 Minuten backen. Das Gebäck eher etwas dunkler ausbacken, damit es innen durchgebacken wird. Die Ofentüre nicht vor dem Ende der Backzeit öffnen, da das Brandteig-Gebäck sonst noch zu weich ist und das Gebäck zusammenfallen kann.

Ausbacken in Öl: Das Öl in der Fritteuse oder in einem Topf auf 175 Grad erhitzen. Bei Verwendung eines Topfes dazu eventuell ein digitales Thermometer verwenden damit das Öl nicht überhitzt. Das Brandteig-Gebäck, je nach Gebäck-Größe, etwa 7 bis 10 Minuten im Fett ausbacken, und dann auf einem Kuchengitter abtropfen lassen.

Viel Spaß beim Backen!

Brandteig-Grundrezept downloaden

Hier finden Sie weitere Grundrezepte zum Backen:

Grundrezept für Biskuitteig          

Biskuit-Grundrezept

Grundrezept für Brandteig          

Brandteig-Grundrezept

Grundrezept für Hefeteig          

Hefeteig-Grundrezept

Grundrezept für Mürbeteig          

Mürbeteig-Grundrezept

Grundrezept für Quark-Öl-Teig          

Quark-Öl-Teig Grundrezept

Grundrezept für Rührteig          

Rührteig-Grundrezept

© www.rezeptschachtel.de  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung